Projekt "Papier das fetzt"

Papier das Fetzt!

Unser Papierprojekt im Zeitraum vom Nov. 2021 bis Januar 2022

Sooo viel gab es in unserem Projekt „Papier, das Fetzt“ zu entdecken, zu erforschen und zu erleben.

Weißt du noch?Ihr habt alle verschiedene Papiersorten mitgebracht. Da kam einiges zusammen…

Buntpapier, Tonkarton, Zeitung, Toilettenpapier, Küchenrolle, Pappe, Karton, Krepppapier, …. und vieles mehr….

Wir haben uns gewundert, wie verschieden Papier sein kann. Es war weich, rau, steif, biegsam, saugfähig, lichtdurchlässig…

Wir stellten uns folgende Fragen:

  • Was ist alles aus Papier?
  • Wozu brauchen wir Papier?
  • Was kann man mit Papier alles machen?
  • Und, Wo kommt Papier eigentlich her?

Dieser letzten Frage, gingen wir zuerst nach. Wir gehen einkaufen und da liegt das Papier im Regal. Das war schon einmal ein guter Erklärungsversuch.

Dass das Papier aber eigentlich aus Bäumen hergestellt wird, war erstmal gar nicht so leicht zu glauben. „Wie soll das denn gehen?“ habt ihr gefragt. Zum Glück gibt es Bücher, die so etwas genau erklären.

Dann wurden wir aktiv und haben das Papier genauer in Augenschein genommen.

Mit der Taschenlampe haben wir versucht, durch jedes Papier durchzuleuchten. Das funktionierte bei Zeitung und bei Transparentpapier ganz hervorragend. Aber weil Transparentpapier viel schöner leuchtet, haben wir daraus unsere Laternen gebastelt.           Wir haben verschiedene Sorten von Papier dafür verwendet Tonpapier, Buntpapier, Transparentpapier… Das Ergebnis sah einfach großartig aus!

Und schon stand die schöne Weihnachtszeit vor der Tür! Klar zu Weihnachten braucht man viel Papier. Schon allein um Geschenke darin einzupacken! Weißt du noch, wie wir unseren Nikolausstiefel gebastelt haben? Es hat einige Zeit gedauert, ehe der Stiefel aus Pappmache´ fertig war. Ihr habt den Stiefel schön angemalt und einen Schnürsenkel hat er außerdem noch bekommen. Eure Nikolaus Stiefel sahen perfekt aus und standen am Nikolaustag gefüllt mit Süßigkeiten in der Kita. Ihr konntet stolz auf euch sein!

Dann wollten wir der Frage nachgehen, was man aus Papier eigentlich machen kann. Natürlich Bücher… und zum Malen ist es ebenso gut. Wir aber haben uns Spielsachen daraus gebastelt, unter anderem einen kleinen Frosch. Das Wetthüpfen mit dem Frosch hat uns allen viel Spaß gemacht!

Zusätzlich haben wir noch ein kleines Boot gefaltet und haben ausprobiert, ob es auch schwimmt. 14! Murmeln waren es, die das Boot im Wasser tragen konnte. Mit der 15. Murmel begann es zu sinken.

Wie sich Papier und auch Pappe im Wasser verhält, haben wir gleich eine ganze Woche lang beobachtet. Das Krepppapier verfärbte sofort das Wasser! Und das Toilettenpapier zerfiel in winzige kleine Flocken, sobald es im Wasser war. Die Küchenrolle sog das Wasser ganz schnell auf. Nur mit dem Handtuchpapier passierte unerwartet wenig… Es wurde nass… und als es wieder trocken war, sah es wieder so aus wie vorher. Es fühlte sich auch wieder genauso an.

Am Ende unseres Projektes haben wir noch Zeitung in kleine Stücke gerissen und in Wasser aufgeweicht. Erst haben wir die Zeitungsschnipsel mit der Hand zerrieben. Das war ein richtiges Matschwasser. Da mochte auch nicht jeder aus unserer Gruppe rein fassen. Dann haben wir alles noch zusätzlich mit dem Mixstab zerkleinert. Mit in passender Größe geschnittenem Fliegengitter haben wir dann unser eigenes Papier geschöpft und durften dieses mit nach Hause nehmen.

Liebe Kinder, aus diesem Projekt haben wir so viel gelernt! Unter anderem, dass unsere Bäume sehr kostbar und deshalb unbedingt zu schützen sind! Wir möchten auch in Zukunft nicht nur die von den Bäumen produzierte saubere Luft atmen können, sondern auch Malblätter für unsere Kunstwerke haben!

Verschwenden werden wir Papier auf jeden Fall nicht mehr!

Das war Klasse!